Anamorphes Gedankenexperiment, Stimulus

Zwei Skulpturen Ausstellungsansicht
Anamorphes Gedankenexperiment, exhibition view, Galerie Palais Palffy

PLAY. THINK. LOVE.

Stimulus, temporär

Kim Okura 2016
cycle: BODIES

working title: CELESTIAL BODIES

Ein anamorphes Gedankenexperiment.

2 x Plastik aus Kunststoff, Acryl, Lack | Für die Ausstellungsbesucher: Folien mit Sternbildern

Anamorph Sculptures | Anamorphic Thought Experiment | Gedankenexperiment

Die Ausstellungsbesucher wurden angeregt mit den bereitgestellten Folien in ca 1,5 – 2 Meter Abstand nach den anamorphen Sternbildern suchen. Zu entdecken gab es die Teilsternbilder | Asterismus (das charakteristische Muster am Himmel): KLEINER BÄR, GROßER BÄR, FISCHE, WASSERMANN

Ein anamorphes Gedankenexperiment über Blickwinkel und Vergänglichkeit.

Selbst wenn man den eigenen Blickwinkel wiederholt exakt erneuert einnehmen möchte, stößt man an seine Grenzen. Ist es überhaupt möglich ein und dieselbe Situation, Wahrnehmung, Betrachtungsweise genau so wahrzunehmen wie ein anderes Individuums? Stichwort Wahrnehmungsblase.


In Collection: BeauMed Concepts of Cosmetic and Medical Aesthetics, Vienna